7 hoch 2: interessantes Distributions-Angebot von Open Publishing

open_publishing_logo

Der Müncher Distributor Open Publishing hat auf der Frankfurter Buchmesse ein interessantes neues Angebot vorgestellt: Beim Tarif “7 hoch 2” muss der Rechteinhaber nur noch 7 Prozent Auslieferungskosten abgeben (berechnet vom Nettoerlös, der von Shop zu Shop verschieden ist). Zum Vergleich: bei Neobooks oder Bookrix sind es 30 Prozent, bei Feiyr neuerdings 10 Prozent. Das Hochladen von Titeln ist dabei weiterhin kostenlos.

Zudem wird alle sieben Tage ausgezahlt – nicht wie sonst üblich einmal monatlich. Damit kein Missverständnis entsteht: die Auszahlung erfolgt nicht binnen sieben Tagen nach dem Verkauf eines eBooks, sondern nur im Sieben-Tage-Rhythmus. OpenPublishing übernimmt auf Wunsch auch Print-on-Demand-Projekte, die über BoD abgewickelt werden, sodass alle Kanäle in einem Account vereint sind.

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Comments

  • Lieber Herr Schulze,

    Wir vertreiben E-Books seit über siebzehn Jahren, haben 168.000 Titel im Vertrieb und schütten im Gegensatz zu anderen Distributoren die vereinnahmten Erlöse sogar bereits nach sieben Tage aus. Und das ganze können wir für nur 7% anbieten, weil die Software bereits amortisiert ist. Fragen dazu beantworte ich natürlich auch gerne persönlich in Halle 4.1 G51.

    Herzliche GrĂĽĂźe

    Christian Damke

  • Distributoren schieĂźen ja wieder wie Pilze.
    Aber was passiert mit all diesen ach so tollen Dienstleistern, wenn sie morgen pleite gehen?
    Was mich als Verleger interessiert sind nicht die ausufernden Feautures oder Big-Data-Analyse sondern ein Treuhandkonto auf dem die Umsätze geparkt werden.

Comments are closed.