Amazon macht Indie-Autorin fertig – oder doch nicht?

In der US-Blogosphäre ging am Wochenende der Fall der unabhängigen Autorin Jamie McGuire herum: Nachdem ihr zunächst selbst publiziertes Buch von einem Verlag aufgegriffen worden war, hatte Amazon allen Käufern der Indy-Version eine Rückgabe des Titels angeboten – auf Kosten der Autorin. Wollte Amazon McGuire schaden, weil sie sich einen Verlag gesucht hatte? Danach sah es aus.

Bei genauerer Betrachtung stellte sich allerdings heraus, dass womöglich andere Gründe für die Rundmail von Amazon an alle Buchkäufer verantwortlich waren. McGuire hatte nämlich offenbar in ihrem selbst publizierten eBook den kompletten Text des Rolling-Stones-Songs “Satisfaction” verwendet. Nicht eine Zeile, nicht zwei – das ganze Lied. Die im Verlag erschienenen Variante wiederholte diesen Fehler nicht. Deshalb bot Amazon anscheinend den Käufern an, auf die saubere Version upzugraden – oder sich den Kauf erstatten zu lassen. Insgesamt ein schönes Beispiel dafür, wie wichtig es ist, sich zunächst alle Seiten anzuhören…

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

One Comment

  • Das wäre in dieser Form tatsächlich eine anwaltliche Auseinandersetzung wert (sofern man sich diese leisten kann).
    Die meisten Autoren hämmern die Songtexte ja nur stupide als Zitate an den Anfang eines Kapitels. Hier hingegen ist der Text integraler Bestandteil der Geschichte. Da zwischen die einzelnen Songzeilen auch eigener Text eingebaut wurde, wäre es interessant, wie ein Gericht hier entscheiden würde.

    Persönlich würde ich sagen, ihr Vorgehen geht in Ordnung. Ob und inwieweit Amazons Vorgehen nun kausal tatsächlich damit zusammenhängt, scheint abschließend ja nicht geklärt zu sein. Wäre Amazon konsequent, müsste es Hunderte oder Tausende von SP-Titeln offline nehmen.

Comments are closed.