Barnes & Nobel startet Nookpress in Deutschland

Ab sofort ist der Self-Publishing-Dienst des US-Anbieters Barnes&Noble auch in Europa verfügbar. Unter der Adresse nookpress.com wartet auf deutsche Autoren ein deutschsprachiges Angebot. Derzeit stockt der Anmeldeprozess allerdings ein wenig – jedenfalls muss man auf die nötigen Bestätigungs-Mails ewig warten.

Was zahlt Nook Press? Das Preismodell ähnelt dem von Amazon. Bei Listenpreisen zwischen 99 Cent und 2,49 Euro gibt es 40 Prozent, darüber 65 Prozent. Überschreitet der Listenpreis 9,49 Euro, gibt es wieder nur 40 Prozent. Das ist teils mehr, teils weniger als beim großen Konkurrenten. Wie Buchreport meldet, gibt es jedoch keine Transferkosten (wie bei Amazon). Gezahlt wird laut AGB mit einer Frist von 60 Tagen nach Monatsende auf eine Bankkonto via IBAN / BIC. Anders als  von Amazon gewohnt ist der Listenpreis für Euro-Preise inklusive Umsatzsteuer anzugeben – bei Dollarpreisen jedoch ohne Umsatzsteuer. Das erspart immerhin ein bisschen Rechnerei.

Was bringt Nook Press? Hier steht für Deutschland tatsächlich ein großes Fragezeichen. Die Nook-Tablets und -eReader sind hierzulande gar nicht verfügbar. Es gibt zwar eine Windows-8-Nook-App mit deutschen Inhalten – doch die Verbreitung von Windows-Tablets ist bei weitem noch nicht so groß, wie Microsoft sie sich wünscht. Barnes&Noble hat allerdings für Frühjahr 2014 die Internationalisierung des Angebots angekündigt: Wer jetzt schon mit Nookpress arbeitet, wäre dann von Anfang an dabei.

Nach der Erstanmeldung kein ein Autor bei Nook Press übrigens noch keine eBooks verkaufen – zuerst muss man sich dort ein Verkäuferkonto zulegen. Dazu benötigt der Nutzer eine Adresse und ein Bankkonto. Eine US-Steuernummer brauchen nur US-Bürger. Hochladen können Sie dann in den Formaten Word (doc/docx), Text, RTF, HTML und ePub. Das Cover darf maximal 2 MB groß sein (Jpeg oder PNG) und sollte mindestens 1400 Pixel Breite bzw. Höhe aufweisen.

Der Prozess des Veröffentlichens ähnelt dem bei Amazon. Allerdings können Sie zusätzlich Zitate aus Rezensionen in Medien hinzufügen und andere Nutzer zur Mitarbeit an Ihrem Projekt einladen. Kopierschutz (DRM) ist optional. Bei der Preisfestlegung verrät Nook Press leider nicht, welcher Umsatzsteuersatz angerechnet wird. Der Support teilte auf Anfrage mit, dass in Deutschland 19 Prozent Umsatzsteuer auf eBooks berechnet werden. Eine ISBN wird nicht benötigt.

Nook-eBooks lassen sich übrigens auch verleihen (an andere Nook-Nutzer) – und es ist möglich, sie zu verschenken.

Nookpress gibt es jetzt in Deutsch

 

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

4 Comments

  • Nochmal nachgefragt: Wo und wie können die ĂĽber nookpress veröffentlichten BĂĽcher denn gekauft werden. Nur ĂĽber eine windows App oder gibt es eine Plattform im Netz?

    • Noch immer nur ĂĽber eine Windows-App (oder im US-Store von B&N im Netz).

  • Das klingt sehr vielversprechend, aber erst einmal abwarten ob die AnkĂĽndigung fĂĽr dieses FrĂĽhjahr auch wirklich durchgefĂĽhrt wird. B&N hatte letztes Jahr irgendwann einmal (im englischen Raum) groĂź angekĂĽndigt, dass sie eine starke Finanzspritze bekamen und nach Europa expandieren wĂĽrden. Es wurde sogar davon gesprochen ungefähr 12 B&N Shops in England zu eröffnen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, dauerte die Euphorie nur ca. drei Monate, dan wurde die ganze Aktion für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Ich glaube es erst wenn die Eröffnung tatsächlich statt findet.

    • Hans, von Läden ist hier aber gar nicht die Rede, oder? Und Nook Press ist am Start und läuft. Das ist keineswegs nur eine Prophezeiung.

2 Pingbacks

Comments are closed.