Amazon verändert die AllStar-Boni – keine Autoren-AllStars mehr

Amazons Kindle Direct Publishing (KDP) hat heute eine Änderung des AllStar-Programms angekündigt. Bisher erhielten in jedem Monat die 150 deutschen KDP-Nutzer*innen mit den meisten via KindleUnlimited gelesenen Seiten jeweils zwischen 500 und 7500 Euro extra. Dieser Teil des Programms, der Autoren-Bonus, der Amazon.de monatlich 310.000 Euro gekostet hat, wird ab 1. Mai eingestellt, ebenso wie ein spezieller Bonus für Kinderbücher, der Deutschland nie erreicht hat.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Amazon, News Verschlagwortet mit

Neue Ausgabe 2022 der Selfpublisherbibel erhältlich

Die Selfpublisherbibel gibt es schon seit 2014 auch als Buch – damals noch von Monsenstein & Vannerdat produziert, einem heute nicht mehr existierenden Selfpublishing-Dienstleister der ersten Stunde. Die Selfpublisherbibel gibt es noch. Online aktualisiere ich sie fortlaufend, aber das funktioniert bei einem richtigen Buch natürlich nicht. Deshalb gibt es nun nach 2017 und 2019 eine neue Ausgabe:

Kindle-AllStar-Boni für Februar 2022: Seitwärts

Dass nicht einmal der Februar in all seiner Kürze eine echte Erholungspause bietet, zeigt, dass Amazons Kindle-Unlimited-Programm bei den Lesenden beliebt wie nie sein muss. Die Zahlen sind im Vergleich zum Vormonat zwar nur gestiegen, wenn man auf 31 Tage umrechnet.

Kindle-AllStar-Boni für Dezember 2021: Ungefähr konstant

Im Monat Dezember sind die für einen AllStar-Bonus nötigen Zahlen wie schon im Vormonat nur leicht bzw. nicht gestiegen. Rechnet man allerdings auf ein Monatslänge von 30 Tagen um, kam es sogar zu einem leichten Absinken. Was heißt das für die AllStar-Boni konkret?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Amazon, News Verschlagwortet mit

Mit KDP telefonieren – auf Englisch

Kann man bei Kindle Direct Publishing anrufen? Nein, muss ich immer sagen, wenn ich danach gefragt werde. Anders als etwa Tolino Media besitzt KDP keine telefonische Hotline; Probleme muss man per E-Mail klären. Wer allerdings gut Englisch spricht, bekommt mit ein paar Mausklicks doch einen echten Menschen ans Telefon – in den USA nämlich.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Amazon, Tipps