Distributoren-News: BoD liefert Titeldaten an Goodreads

Der deutsche Distributor Books on Demand liefert demnächst all seine Katalogdaten inklusive Covers an die Social-Reading-Plattform Goodreads. Das soll es BoD-Autoren erleichtern, dort ihre Bücher leichter zu vermarkten.

Interessant ist dieser Teil aus zwei Gründen: Goodreads ist mit 25 Millionen Nutzern die weltgrößte Plattform dieser Art, lag in Deutschland allerdings bisher noch hinter der Holtzbrinck-Plattform Lovelybooks. Wenn dadurch BoD-Autoren in Zukunft verstärkt auf Goodreads setzen, während Lovelybooks seine ablehnende Haltung zu Self-Publishing-Autoren beibehält, könnte das zu einer Verschiebung der Marktverhältnisse führen. Die deutsche Präsenz von Goodreads ist angeblich bereits nach der britischen die zweitgrößte in Europa.

Zum anderen ist aber Goodreads seit einiger Zeit nicht mehr eigenständig – sondern gehört zu Amazon. Dass ein großer Player der deutschen Buchbranche die US-Konkurrenz auf diese Weise konkret unterstützt, ist durchaus eine Erwähnung wert…

Die Übermittlung aller Katalogdaten der über 45.000 BoD-Autorentitel aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Dänemark, Schweden und Finnland wird, so die Pressemitteilung, “voraussichtlich nach der Leipziger Buchmesse abgeschlossen sein. Anschließend erfolgt die Datenübertragung an Goodreads automatisch mit jeder neuen Veröffentlichung.”

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Kommentare

  1. Bei Lovelybooks muss ich widersprechen – meine Titel sind dort nicht automatisch gelistet, wenn ich sie drin haben will, muss ich sie manuell hinzufügen. Dann erst werden sie aus der Amazon-DB importiert. Aber Neobooks hat ja einen Vertrag mit Lovelybooks, afaik.

  2. Eine Nachricht, die eigentlich keine ist:

    Denn auch die Titel von neobooks sind (automatisch) bei Goodreads gelistet – ich nehme an, Goodreads bedient sich der Datenbank von Amazon und evtl. VLB?

    Das ist also kein Mehrwert von BoD.
    Und: Auch bei lovelybooks sind all diese Selfpublisher gelistet.

Kommentare sind geschlossen.