Keine Überraschungen: Die KindleUnlimited-Quoten sind da

15., Monatsmitte, klingelt das etwas? Korrekt, das ist der Tag, an dem die neuen KDP-Abrechnungen online gehen. Ein schneller Blick auf die Excel-Datei sagt: keine Überraschungen. Wie schon in den Vormonaten greift Amazon ein und hält die KindleUnlimited-Quoten bei 0,3327 Cent pro Seite.

Das ist – weltweit gesehen – einzigartig. Jedenfalls fast, denn auch in Brasilien, wo die Quote noch niedriger ist, scheint sie auf dem Vormonatswert festgelegt. In allen änderen Ländern verändert sich die Quote von Monat zu Monat. In den USA sinkt sie zum Beispiel erneut leicht, liegt aber umgerechnet immer noch ein Viertel über der deutschen. In Großbritannien kommt man den deutschen Werten allmählich nahe. Im übrigen Europa, das Amazon identisch behandelt, sind die Quoten noch am höchsten. Dort gibt es allerdings keine AllStar-Boni.

  • Deutschland: 0,3327 Cent (€)
  • Großbritannien: 0,3084 Pence = 0,3633 Cent (€)
  • Frankreich: 0,4543  Cent (€)
  • Spanien: 0,4543 Cent (€)
  • Italien: 0,4543 Cent (€)
  • Niederlande: 0,4543 Cent (€)
  • USA: 0,4575 Cent (US) = 0,407 Cent (€)
  • Kanada: noch keine Zahlen
  • Indien: noch keine Zahlen
  • Brasilien: 0,011067 BRL = 0,3080 Cent (€)
  • Mexiko: noch keine Zahlen
  • Japan: 0,5075 JPY = 0,4425 Cent (€)
  • Australien: noch keine Zahlen

[table id=51 /]

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert