Kindle-AllStar-Boni für Oktober: Ruhiger Herbst, weniger Seiten

Bonus time

Der Oktober bleibt in Sachen AllStar-Boni genauso ruhig wie der Vormonat September. Es wird weniger verkauft und weniger geliehen, also sinkt mit etwas zeitlichem Versatz auch die Zahl gelesener Seiten.

Vor dem AllStar-Bonus stehen denn auch ungefähr dieselben wie oder etwas niedrigere Hindernisse als im Vormonat, und das gilt für alle Bonus-Klassen. Das hat einige Autoren durchaus überrascht, die etwa unerwartet 2500 Euro erhielten. Das von mir vorhergesagte weitere Sinken der Zahlen ist zumindest in einigen Bonus-Stufen tatsächlich eingetreten.

Wie sieht es bei den Buch-Boni aus? Hier ging es diesmal nachweislich mit 430.000 Seiten los (September: 450.000). 500 Euro gab es wie im Vormonat ab 800.000 Seiten, und den Höchstbonus zahlt Amazon bei mindestens 1,5 Millionen Seiten – diese Zahl lag im September noch bei 2 Millionen.

Den niedrigsten Autoren-Bonus von 500 Euro erhalten im Oktober alle KDP-Nutzer, die ca. 430.000 gelesene Seiten hatten (identisch zu September). Die nächste Stufe dürfte bei rund 650.000 Seiten gelegen haben. 2500 Euro gab es ab 1,15 Millionen Seiten (beziehungsweise einem Hauch weniger, September: 1,35 Millionen). Für 3500 Euro hatte ich diesmal nur eine Meldung. Der Übergang dürfte demnach bei 1,5 Millionen Seiten gelegen haben (September: 2 Millionen). Ab etwa 2,2 Millionen Seiten sollte Amazon im Oktober 5000 Euro extra ausschütten. Die höchste Stufe beginnt in diesem Monat ebenfalls recht früh, nämlich schon bei 2,7 Millionen Seiten (September: 2,9 Millionen).

Prognose für November: Rechnen Sie damit, dass es noch ein wenig nach unten geht. Es könnte sich also lohnen, in den letzten Tages des Monats noch ein bisschen Werbung für KU-Titel zu machen.

 

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.