Marketing-Tipp: Blogg dein Buch mit Sonderkonditionen für Selfpublisher

bdb_selfie

Die Blog-Promotion-Plattform “Blogg dein Buch” spricht nun auch gezielt Selfpublisher an. Den Auftakt dazu macht ein Wettbewerb, der sich an Buchblogger richtet. Diese sollen ihre “lovely selfies”, ihre liebsten Selfpublisher, ins Rennen um den Titel „Unser liebster Selfie 2015“ schicken. Davon abgesehen, dass der Begriff hier nicht passt, ist das ein interessantes Konzept. Denn auch die teilnehmenden Blogger können gewinnen – das verspricht dem Autor zusätzliche Aufmerksamkeit.

Für Selfpublisher ist die Teilnahme allerdings nicht kostenlos: Sie müssen eine bezahlte Blog-Promotion buchen, die 99 Euro kostet (sonst 299 Euro). Außerdem müssen sie ähnlich wie bei Lovelybooks zehn kostenlose Ausgaben ihres Titels zur Verfügung stellen. Auch sonst läuft das Verfahren fast wie eine Leserunde bei Lovelybooks: Die bei Blogg dein Buch registrierten Blogger haben vier Wochen Zeit, sich auf das Buch zu bewerben. Gedruckte Bücher ziehen dabei meist mehr Interessenten an als eBooks. Danach entscheidet der Autor, welche zehn Blogs das Buch tatsächlich bekommen. Die Blogger werden mit Social-Media-Punkten dazu animiert, ihre Rezensionen auf Facebook, Twitter und Amazon zu teilen, sind dazu aber nicht verpflichtet. Das Buch, das die meisten Bewerbungen von Bloggern erhalten hat, erhält schließlich den oben genannten Titel, der eine kostenlose Promotion umfasst. 

Geeignet ist Blogg dein Buch (auch wenn Sachbücher erlaubt sind) wohl vor allem für Belletristik, die aus den typischen Genres kommt. Bis tatsächlich eine Rezension vorliegt, dauert es länger als bei Lovelybooks, man sollte also rechtzeitig planen. Buchblogger sind Lese-Profis – Gefälligkeits-Rezensionen sollte man hier ebenso wenig erwarten wie auf Lovelybooks. Wer schon einmal versucht hat, Blogger gezielt anzusprechen, weiß, dass die 99 Euro angesichts der gesparten Arbeitszeit ein vertretbarer Preis sind.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

3 Kommentare

  1. Ja, bei mir sagten sie vor zwei Jahren: Sorry, nur Verlage. Aber ich finde es grundsätzlich gut, wenn Firmen auch umdenken.

Kommentare sind geschlossen.