Neuigkeiten von Bookrix: Word-Upload, Autoren-Wettbewerb

Der Münchner Indie-Distributor Bookrix hat Neuigkeiten zu vermelden: Zum einen können seine Nutzer statt des Online-eBook-Editors nun Manuskripte im Word-Format hochladen (in meiner Liste der eBook-Distributoren habe ich das schon geändert).

Zum anderen lobt das Unternehmen einen mit 5000 Euro dotierten Autorenpreis aus: Wer sein eBook über Bookrix veröffentlicht und es bis zum 30.9. schafft, zehntausend Exemplare zu verkaufen, der gewinnt die Summe (zusätzlich zum Honorar).

Die Aufgabe ist jedoch nicht leicht, gilt es doch, pro Tag im gesamten Zeitraum fast 70 eBooks abzusetzen (damit wäre man auf jeden Fall in den Amazon-Top 100). Lohnen könnte sich das allerdings für Top-Autoren von 99-Cent-Serientiteln, für die sich das Gesamthonorar durch den Preis verdoppeln würde.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

3 Kommentare

  1. Wie ich gerade per Mail erfahren haben, ändert Bookrix zum 1.7.2013 auch die Autorenverträge – zugunsten der Autoren. Die Marge wird auf 70% angehoben, die Auszahlung soll dann monatlich statt wie bisher Quartalsweise erfolgen. Hört sich gut an, wenn es auch so umgesetzt wird.

Kommentare sind geschlossen.