Umfrage: Der Buchhandel und die Self Publisher

Nach einer Umfrage des Dienstleisters Tredition, über die der Buchreport berichtet, haben die meisten Händler zumindest nicht grundlegend etwas gegen Self Publisher: 86 Prozent würden einen SP-Titel ins Angebot aufnehmen, wenn “Inhalt und Ausstattung überzeugt”.

Bedarf von Leserseite gibt es offenbar auch: Drei Viertel der Händler hatten schon mal eine Anfrage nach dem Titel eines Self Publishers, und die große Mehrheit empfindet es auch nicht als übergroßen Aufwand, diesen dann zu ordern. Self Publisher mit regionalem Bezug haben es zudem nicht allzu schwer, ins Sortiment aufgenommen zu werden.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

5 Kommentare

  1. Wie ich erfuhr, legt der Buchhandel allergrößten Wert auf persönlichen Kontakt, wenn man ein neues Werk vorstellen möchte. Und auch das scheint nicht einfach zu sein, denn dafür benötigt der Selfpublisher einen Termin. Als Newcomer werden einem nach wie vor offenbar jede Menge Steine in den Weg gelegt. Frage: Erhält man solche Termine in Buchhandlungen als Selfpublisher überhaupt?
    Caren Anne Poe

  2. Wie man mir mehrfach erklärte, erwarten Buchhandlungen, dass man sein Werk persönlich vorstellt, weil man sie mit so unbeschreiblich vielee Mails zubombardiert, reagiert man darauf nicht mehr. Aber wie soll das gehen? Persönlich.

  3. E X T R A ! E X T R A !
    Droschkenkutscher nun doch nicht gegen das Automobil – Zitat Preußischer Vizepräsident Pferdefuhrwerkvereinigung: “Ach, was, solange die unsere Pferde nicht erschrecken, können wir sicher nebeneinander existieren.”

Kommentare sind geschlossen.