Warnhinweise bei fehlerhaften eBooks – nur bei Amazon.com

warning sign with supplementary sign with misprints

Ab 3. Februar will Amazon potenzielle Käufer auf den Detailseiten von eBooks vor fehlerhafter Formatierung oder mangelhaften Inhalten warnen. Darauf wies gestern zuerst die Website Good-E-Reader hin, nachdem einige Autoren entsprechende E-Mails vom KDP-Support erhalten hatten.

Die Neuerung gilt, wie mir Amazon bestätigte, jedoch zunächst nur für den US-Store, also Amazon.com. Alle betroffenen Autoren würden zunächst (und rechtzeitig) darauf hingewiesen, bevor die Warnung tatsächlich auf der Seite erscheine.

Eine Übersicht, welche Fehler als kritisch gelten, hat Amazon auf einer Support-Seite zusammengestellt.

Der genaue Ablauf gestaltet sich dann so:

  1. Kunde meldet Fehler an Amazon.
  2. Amazon prüft die Meldung – bei kritischen Fehlern wird das Buch aus dem Verkauf genommen, bei geringfügigen Fehlern nicht.
  3. Autor wird informiert.
  4. Autor lädt Korrektur hoch.
  5. Amazon prüft die Korrektur binnen zwei Werktagen und entfernt die Warnung.

Amazon hängt den Warn-Mails zudem eine kurze Liste häufiger Fragen an. Hier Auszüge daraus:

Woher weiß ich, ob für mein Buch die Qualitätswarnung angezeigt wird?

Sie erhalten von uns eine E-Mail mit den Problemen, die von Kunden gemeldet wurden…

Wird mein Inhalt weiterhin zum Kauf angeboten?

Ja. Wir nehmen jedoch auch weiterhin Titel aus dem Verkauf, die schwerwiegende Fehler oder viele geringfügigere Probleme aufweisen. Diese Qualitätswarnmeldung wird nur für Titel eingeblendet, die mehrere geringfügigere Probleme enthalten.

Was sehen Kunden?

Kunden sehen die Funktion oben auf der Detailseite neben der Sternebewertung. Zudem wird ein kleines Symbol angezeigt, dessen Hovertext grundlegende Details zu den im Buch gefundenen Problemen nennt.

Wie kann ich dafür sorgen, dass die Qualitätswarnung entfernt wird?

Sie sorgen für das Entfernen der Qualitätswarnung, indem Sie alle in unserer E-Mail aufgeführten Probleme beheben und den korrigierten Inhalt erneut einreichen … Wir entfernen die Qualitätswarnung innerhalb von zwei Werktagen, nachdem wir die Korrektur der Fehler bestätigt haben. Sollten weiterhin Fehler zu finden sein, benachrichtigen wir Sie innerhalb von zwei Werktagen nach dem erneuten Einreichen des Inhalts.

Wie werden gemeldete Probleme behandelt, die auf einer redaktionellen Entscheidung beruhen?

Wir respektieren die Intention des Autors. Sollte die Leseerfahrung von Ihnen so gewünscht sein, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

6 Kommentare

  1. Das dürfte dann wohl auch einige Bestsellerautoren unter den Indies treffen, die besondere Formatierung und Schreibweise als individuellen Ausdruck sehen.

  2. Ich stelle mir gerade vor, ob das in allen Fällen umsetzbar ist. Beispiel: Leser schreibt Beschwerde an Amazon: Buch XY enthalte mehrere Rechtschreibfehler. Amazon gibt Autor Bescheid. Autor läd neue Datei hoch. So. Wie will Amazon prüfen, ob nun alle RSF getilgt sind? Da müssten sie ja das ganze Buch lesen. ?

Kommentare sind geschlossen.