eBook-Distributoren: Was Self Publisher wirklich ausgezahlt bekommen – erweiterte Version [Update]

Meine kurze Zusammenstellung über die realen Auszahlungsbeträge von eBook-Distributoren hat einige interessierte Leser gefunden. Sie hat aber, genau genommen, einen Mangel: Die Tabelle war auf Basis eines eBook-Preises von 2,99 Euro erstellt. Zwar ist diese Preisgruppe gerade unter Self Publishern sehr beliebt – doch bei anderen Preisen sehen die Verhältnisse anders aus.

Das liegt vor allem daran, dass Amazon bei KDP die Honorare unter 2,60 und über 9,70 Euro (jeweils netto) auf 35 Prozent reduziert. Die meisten Distributoren (alle außer Xinxii) machen diesen Knick im Honorar nicht mit. Damit ergeben sich ein paar interessante Schlussfolgerungen:

Übersicht Online-Briefdruck-Anbieter: Schreiben Sie Ihren Lesern einen Brief!

Gemeinhin gelten elektronische Newsletter als das Medium, das beim Nutzer am besten ankommt und auch Ihre Werbe-Botschaften am besten transportiert. Nun stellen Sie sich vor, ein Umschlag steckt in Ihrem Briefkasten. Was lesen Sie eher: die Newsletter, der in Ihrem elektronischen Postfach liegt – oder den an Sie persönlich adressierten Brief?

Zahlen, Daten, Fakten: Wie sich Verkaufs- und Umsatzanteil von Selfpublishern seit 2014 entwickelt haben

Regelmäßig werde ich gefragt, wie hoch denn der Anteil von selbst publizierten eBooks am gesamten Markt sei. Es dürfte klar sein, dass die Antworten davon abhängen, welche Händler man betrachtet. Als typisch dürften hier Amazon auf der einen und Thalia auf der anderen Seite gelten. Amazon legt seit dem Kindle-Start in Deutschland großen Wert darauf,… Zahlen, Daten, Fakten: Wie sich Verkaufs- und Umsatzanteil von Selfpublishern seit 2014 entwickelt haben weiterlesen

Hilfe gesucht: Verkaufs-Charts für Tolino-Shops

Wo stehe ich mit meinem Buch? Bei Amazon ist es relativ einfach, aus der Platzierung eines eBooks seine ungefähren Verkaufszahlen abzuschätzen. Für die Tolino-Shops gibt es zwar inzwischen ähnliche Bestseller-Rankings (zumindest bei Thalia) – nur fällt hier die Zuordnung zwischen Verkäufen und Rang noch schwerer. Deshalb bitte ich an dieser Stelle um Hilfe:

Autoren-Tipp: Die besten Distributoren für Ihr englischsprachiges eBook

Photo of business people are glowing at world map. International business communication concept

Sie haben Ihr eBook übersetzen lassen – wie bringen Sie es nun zum Leser? Insbesondere, wenn Sie ein englischsprachiges Buch vermarkten wollen, sollten Sie sich auf keinen Fall auf die USA und Großbritannien beschränken. Die Leserschaft ist weltweit verteilt – auch und gerade in Ländern wie Indien oder Indonesien. Amazon, Apple oder Google Play, die Sie selbst beliefern können oder die Ihr gewohnter Distributor im Programm hat, sind zwar in weiten Teilen der Welt vertreten, aber Marktführer sind vielerorts lokale Unternehmen. Haben Sie schon mal von Flipkart, eSentral oder Pothi gehört?

Die Ergebnisse der großen Selfpublishing-Studie 2015 (Teil 1)

Seit 2013 führen Hilke-Gesa Bußmann und Matthias Matting gemeinsam eine große Umfrage zum Stand des Selfpublishing in Deutschland durch. Der aktuelle Jahrgang der Umfrage lief bis 18. Juni – damit ist es nun an der Zeit, die Daten auszuwerten. Insgesamt haben diesmal 906 Teilnehmer die kompletten 50 Fragen beantwortet, also einen Zeitaufwand von wenigstens einer halben… Die Ergebnisse der großen Selfpublishing-Studie 2015 (Teil 1) weiterlesen

Neu: Das Amazon-Kategorien-Ranking – welche Genres liefern die besten Umsätze?

Betrachtet man die Amazon-Charts, hat man unmittelbar diesen Eindruck: Mit Liebesromanen ist offenbar das meiste Geld zu verdienen. Selbst wenn man unterstellt, dass die meisten Autoren nicht wegen des Honorars schreiben, scheint dieses Genre für viele spannend zu sein. Tatsächlich ist es gar nicht wirklich lukrativ, wie ein Blick in die neuen Amazon-Kategorien-Charts der Selfpublisherbibel zeigt.

Datenanalyse: Die eBook-Top-200 des Jahres 2014

Welche eBooks waren im vergangenen Jahr bei Amazon besonders erfolgreich? Die folgende Tabelle zeigt eine Auswertung der Amazon-Top-1000, die diese Frage in Bezug auf die Anzahl der Tage beantwortet, die ein Titel in den Top 100 vertreten war. Da bei anderen Zusammenstellungen immer nur die ersten 10, 50 oder 100 genannt werden, habe ich die Tabelle diesmal auf die besten 200 eBooks erweitert.

Übersicht: Welche Kategorien von KDP in welche Shop-Regale von Amazon führen

Beim Veröffentlichen eines eBooks via KDP ist es immer wieder überraschend, in welchem Verkaufsregal der Titel dann landet. Das Problem: was man bei KDP eingeben kann (zwei Kategorien aus dem übersetzten US-BISAC-System) hat wenig zu tun mit der Sortierung des deutschen Amazon-Stores. Es gibt zwar Gesetzmäßigkeiten – aber die sind nirgenfs gelistet. In der vergangenen Woche bat ich deshalb die Leser der Selfpublisherbibel um Mithilfe: Welche Kategorie-Einstellung in KDP führt in welches Shopregal bei Amazon?

Das Ergebnis – vielen Dank, liebe Teilnehmer – ist sehr hilfreich. Die Tabelle unten zeigt, wo man den direkten Weg wählen kann und wo nur der Support hilft.