Die Ergebnisse der großen Selfpublishing-Studie 2015 (Teil 5)

Wer sind sie, die Selfpublisher, und was lesen sie? Um diese Aspekte kümmert sich der fünfte Teil der Auswertung unserer großen Selfpublishing-Umfrage.

Bücher anderer Selfpublisher lesen die Teilnehmer an der Umfrage zu zwei Dritteln “regelmäßig” oder “manchmal”. Allerdings ist die Quote hier um ein paar Prozentpunkte zurückgegangen, verglichen mit 2014.

Selfpublisher lesen am liebsten auf Kindle (mit deutlichem Vorsprung), Computer (Anteil deutlich gesunken) oder Smartphone. Tolino ist in dieser Gruppe noch nicht bei 10 Prozent angekommen. Sowohl Kindle als auch Tolino konnten dabei zulegen – auf Kosten von Sony, Kobo und PocketBook. Immerhin jeder neunte Indie-Autor liest keine eBooks.

Den höchsten Bekanntheits- und Nutzungsgrad unter den Selfpublishern kann nach wie vor Amazon aufweisen. Auf den Plätzen folgen dann Thalia und Weltbild. Insgesamt konnten alle Anbieter ein paar Prozentpunkte zulegen – bis auf Kobo und Apples iBookstore (!).

Selfpublisher sind etwas knausriger geworden, wenn es um eigene Ausgaben für Bücher und eBooks geht. Immerhin gibt aber die Mehrheit bis zu 20 Euro pro Monat aus.

Unabhängige Autoren sind ein bisschen älter geworden – das mittlere Alter ist von 45 auf 47 Jahre gestiegen. Immerhin jeder zehnte Teilnehmer der Umfrage ist schon im Rentenalter.

Selfpublisher sind mit größerer Wahrscheinlichkeit Selfpublisherinnen. Allerdings ist die weibliche Dominanz etwas zurückgegangen, im Vorjahr waren noch 60 Prozent der Teilnehmer weiblichen Geschlechts.

Auch 2015 kommen Indie-Autorinnen und Autoren eher selten aus Mehrpersonen-Haushalten – die Zweisamkeit überwiegt.

Muss man sich Selfpublishing leisten können? Es sieht danach aus. Der Anteil der Haushalte mit überdurchschnittlichem Einkommen ist im Vergleich zu 2014 gestiegen.

Der Anteil der studierten Autoren kratzt nah an der 50-Prozent-Marke – im Vorjahr waren es noch 42 Prozent.

Damit haben wir alle Zahlen-Fragen ausgewertet. Was allerdings noch folgt, sind die spannenden Antworten darauf, wie sich die Teilnehmer die Zukunft des Selfpublishing wünschen und vorstellen.

Hier geht es zu den Antworten auf die Fragen 1-10

Hier geht es zu den Antworten auf die Fragen 11-20

Hier geht es zu den Antworten auf die Fragen 21-30

Hier geht es zu den Antworten auf die Fragen 31-40

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

One Comment

  • Ich oute mich als Hauptschüler. Noch wer?

One Pingback

Comments are closed.