WICHTIG: Die große Studie zum Stand des Self-Publishing in Deutschland – Ausgabe 2015

(Bild: 6kor3dos / depositphotos.com)
(Bild: 6kor3dos / depositphotos.com)

Nach 2013 und 2014 wollen wir (*) auch in diesem Jahr wieder mit Ihrer Hilfe herausfinden, wie es um verlagsunabhängiges Publizieren in den deutschsprachigen Ländern bestellt ist. Wer sind sie, die Self-Publisher, und wie arbeiten sie heute? Welche Probleme sehen sie, was hilft ihnen und womit sind sie besonders zufrieden? Dazu brauchen wir Ihre Mitarbeit.

Alles, was Sie investieren müssen, sind ein paar Minuten Ihrer kostbaren Zeit. Wir geben zu: 50 Fragen, das ist ein ordentliches Stück Arbeit. Aber sie lohnt sich – nur aus einer ausführlichen Befragung (2014 mit 800 Teilnehmern) entstehen so wertvolle Ergebnisse wie in den vergangenen beiden Jahren. Selbstverständlich werden all Ihre Daten absolut vertraulich behandelt. Sie können anonym teilnehmen – nur wenn Sie wollen, dass wir Ihnen die Ergebnisse zuschicken, brauchen wir Ihre E-Mail-Adresse. Weitere Voraussetzungen gibt es nicht. Egal, ob Sie Self-Publishing-Interessent, -Einsteiger oder -Profi sind: ihre Antworten helfen.

Starten Sie jetzt hier:

http://selfpublishing.limequery.com/index.php/2015/lang-de

Die Umfrage wird bis 18. Juni 2015 online sein.

*Wir – das sind Hilke-Gesa Bußmann (Literatur- und Medienwissenschaftlerin) und Matthias Matting (Selfpublisherbibel.de), nunmehr im dritten Jahr Ihr Umfrageteam.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.