WICHTIG: Die große Studie zum Stand des Self Publishing in Deutschland – Ausgabe 2014

Im Mai / Juni 2013 fragte die Selfpublisherbibel zum ersten Mal Deutschlands Self Publisher nach Meinungen, aber auch nach Daten. Das Echo war groß, nicht nur von Seiten der Self Publisher selbst.

Doch in diesem einen Jahr hat sich die Landschaft des verlagsunabhängigen Publizierens längst wieder gewandelt. Es ist Zeit für eine neue Befragung, um eben diese Veränderungen festzuhalten. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit – Sie helfen damit der Community insgesamt und können wichtige Anregungen zu ihrer Weiterentwicklung liefern.

Die Umfrage finden Sie hier – am besten, Sie starten gleich:

http://selfpublishing.limequery.com/index.php/953537/lang-de

Die Umfrage wird bis 18. Juni 2014 online sein.

Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt wie im letzten Jahr durch die Literaturwissenschaftlerin Hilke-Gesa Bußmann.

Ergänzung: Die Ergebnisse sind jetzt verfügbar!

Teil 1 der Self-Publishing-Studie: Fragen 1 bis 10.
Teil 2 der Self-Publishing-Studie: Fragen 11 bis 20.
Teil 3 der Self-Publishing-Studie: Fragen 21 bis 30.
Teil 4 der Ergebnisse der Umfrage: Fragen 31 bis 40
Teil 5 der Ergebnisse der Umfrage: Fragen 41 bis 50

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

4 Comments

  • Ich finde BOD macht es ganz gut, bzw. immer besser.
    Leider kommt die Werbung viel zu kurz. Fuer einen Hobbyautoren lohnt sich der Kostenaufwand einfach nicht. Also duempelt man so vor sich hin.
    Leider habe ich in der Vergangenheit “Kapital” in einen schlecht organisierten “Verlag” gesteckt, so dass ich jetzt keine Lust mehr habe Geld in ein Lektorat oder Werbung (von der man nichts merkt -Messepaket BOD?)fuer meine Buecher auszugeben.

  • Bin mal gespannt…

  • Erhält man eine Kopie der Studie, wenn man Ihren Fragenbogen ausfüllt?

    • Hallo, dazu einfach bei der letzten Frage die E-Mail-Adresse eintragen.

One Pingback

Comments are closed.