Fire TV Stick ab sofort bestellbar – Software-Update für Fire TV

Der Fire TV Stick nebst Fernbedienung
Der Fire TV Stick nebst Fernbedienung

Der Fire TV Stick kommt nach Deutschland: seit heute, 9 Uhr ist er offiziell bei Amazon.de bestellbar. Ausgeliefert wird das deutsche Modell ab Mitte Juni. Der Normalpreis liegt wie erwartet bei 39 Euro. Prime-Kunden zahlen 19 Euro (wenn sie in den ersten 48 Stunden bestellen). Wer ganz neu in das Prime-Programm einsteigt, erhält den Stick für nur 7 Euro.

Mein Rat: Wer bereits ein Fire TV besitzt, braucht den Stick natürlich nicht. Für 19 beziehungsweise 39 Euro ist der Stick vor allem für Filmfans interessant, die zuhause oder unterwegs auf Amazon Instant Video zugreifen wollen. Der Service ist allemal günstiger als jedes Pay-TV eines Hotels. Der Stick lässt sich nicht per USB erweitern und er ist auch nicht für besonders leistungshungrige Apps (3D-Games) geeignet. Wer möglichst viel Speicherplatz und einen schneller Prozessor braucht, sollte also besser die Fire-TV-Box erwerben.

Gleichzeitig schaltet Amazon ein Software-Update für die Fire-TV-Box frei. Die Firmware 1.5 bringt vier spannende Neuerungen:

  • Bluetooth-Kopfhörer lassen sich nun direkt mit dem FireTV koppeln.
  • Über den USB-Ausgang lässt sich der Speicher mit USB-Sticks erweitern.
  • Längeres Drücken des Home-Buttons bringt ein neues Menü (Schlafmodus / Einstellungen / Mirroring) auf den Bildschirm.
  • Fire TV und Fire TV Stick lassen sich nun auch mit WLANs verbinden, die ein separates Login auf einer Website voraussetzen.

Das Update sollte beim nächsten Einschalten Ihres Fire TV bereitstehen. In meinem Handbuch zum Fire TV ist es bereits berücksichtigt, ebenso der Fire TV Stick. 20 Tipps und Tricks zum Fire TV finden Sie hier.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.