Der Startschuss fällt: Tolino-Selfpublishingportal geht an den Start

Es ist so weit: Wie am 10. März erstmals hier angekündigt, starten die in der Tolino-Initiative kooperierenden deutschen Buchhändler jetzt ihr eigenes Selfpublishing-Portal. Das Projekt hat die selbst gestellte Deadline (“Ende April”) damit gerade noch eingehalten. Das Portal ist unter www.tolino-media.de verfügbar. Die Registrierung ist kostenlos; derzeit werden allerdings nur Autoren aus Deutschland, der Schweiz und allen EU-Ländern für den Vertrieb zugelassen.

Ein kurzer Blick auf die Oberfläche zeigt, dass die Bedienung unkompliziert ist. Manuskripte werden als DOC, DOCX (Word) und ePub entgegen genommen. Das Cover muss mindestens 1600 Pixel breit sein; einen Online-Coverdesigner gibt es noch nicht.

Tolino vision im Test: Leichter und komfortabler eReader

Als der Tolino shine vor etwas mehr als einem Jahr in Deutschland auf den Markt kam, erhielt er vor allem für die Idee des anbieterübergreifenden Einkaufens Lob. Dem Gerät selbst fehlten noch viele Funktionen, um es wirklich konkurrenzfähig zu machen. Allerdings hatte es Tolino auch nicht leicht: Es musste ja nicht nur ein brauchbarer eReader auf den Markt, es waren auch Verhandlungen unter mehreren Konkurrenten zu führen, die ganz gewiss nicht einfach abliefen. Dass am Ende doch noch ein “okayes” Lesegerät für eBooks entstand, auch wenn es nicht einmal mit Links umgehen konnte, ist fast ein Wunder.

Das vergangene Jahr hat dann gezeigt, dass es den Partnern durchaus Ernst mit ihrem Vorstoß war. Der Tolino shine hat (für manche Nutzer zwar zu langsam) Schritt für Schritt hinzugelernt. Mit Software 1.3.0 und der Möglichkeit, in verschiedenen Shops gekaufte eBooks in der Cloud zusammenzubringen, hat man die ursprüngliche Vision tatsächlich umgesetzt. Mittlerweile sind sogar die auf dem Gerät integrierten eBook-Läden benutzbar.

eReader-News: Neuer Tolino Vision ab 5. April

Wie schon seit einiger Zeit erwartet, bringen die Tolino-Partner einen neuen eReader auf den Markt: Der Tolino Vision wird ab 5. April zu einem Preis von wahrscheinlich 129 Euro (das legt jeder Händler selbst fest) bei Thalia, Hugendubel und Weltbild zu haben sein. Wichtigste interne Neuerung ist das eInk-Carta-Display, auf das bisher nur Amazon beim Kindle Paperwhite 2 zurückgreifen konnte. Das heißt: mehr Kontrast, schnellerer Seitenwechsel und weniger Artefakte beim Blättern.

In eigener Sache: Tolino Tab – das inoffizielle Handbuch

Jetzt lieferbar: “Tolino Tab – das inoffizielle Handbuch. Anleitung, Tipps, Tricks”. Das eBook beschreibt die Tablets der Tolino-Allianz, Tolino-Tab 7 und Tolino Tab 8.9, in klarem, kurzweiligem Deutsch, ergänzt von hilfreichen Illustrationen. Machen Sie sich am besten selbst ein Bild, und zwar bei allen Tolino-Anbietern:

eReader-News: Neuer Tolino shine am 9. Oktober

Die Tolino-Gruppe lädt jetzt auch offiziell ein: Am 9. Oktober, 10:30 Uhr stellen Thalia, Weltbild, Hugendubel Bertelsmann und Telekom (also in gleicher Zusammensetzung und mit den jeweiligen Geschäftsführern) das neue Modell auf der Frankfurter Buchmesse vor. Dann werden wir also wissen, welche der vorab geleakten Informationen zum Tolino 2 tatsächlich wahr sind.

Neues aus der Gerüchteküche: Tolino shine, Version 2, zur Buchmesse?

Wenige Wochen vor der Frankfurter Buchmesse verdichten sich die Gerüchte, dass auch die Tolino-Allianz aus Thalia, Weltbild, Hugendubel, Pageplace und Club Bertelsmann die Hardware des Tolino shine erneuert – und tatsächlich bestätigen mir Insider der beteiligten Unternehmen glaubwürdig, dass in Frankfurt etwas Neues gezeigt würde. Das wäre schon deshalb sinnvoll, weil der Tolino-eReader sonst gegenüber… Neues aus der Gerüchteküche: Tolino shine, Version 2, zur Buchmesse? weiterlesen

Tolino im Tausch: Zaghafte Abwrack-Prämie von Weltbild und Hugendubel

25 Euro für einen alten eReader – die Abwrack-Prämie, die Weltbild und Hugendubel jetzt ausgesetzt haben, ist nicht nur ziemlich niedrig, sie ist auch nur beim Neukauf eines Tolino shine einlösbar. Lohnt sich der Tausch, den Interessierte vom 1. bis 17. August online und in den Filialen der beiden Buchhändler durchführen können? Die Antwort ist… Tolino im Tausch: Zaghafte Abwrack-Prämie von Weltbild und Hugendubel weiterlesen

epubli vertreibt nun auch an Weltbild, Hugendubel & Co. – mit 60 Prozent Honorar

Der Distributor epubli liefert die Titel seiner Kunden nun auch an den Großteil der Tolino-Allianz aus: ab sofort sollen über die Firma publizierte eBooks auch bei Weltbild, Hugendubel, Buecher.de und Der Club Bertelsmann erhältlich sein. Interessant ist dabei der Honoraranteil für den Autor: epubli zahlt sehr faire 60 Prozent aus, und zwar transparent vom Netto-Verkaufspreis. Da… epubli vertreibt nun auch an Weltbild, Hugendubel & Co. – mit 60 Prozent Honorar weiterlesen

Tolino shine – ein erster Test (Update)

(Update vom 5.3.: Test der Onleihe) Der Tolino shine – ist er wirklich eine passende Antwort auf Amazons Kindle? Das hängt nicht nur davon ab, wie gut das Gerät gelungen ist, sondern auch davon, wie konsequent die Allianz aus Telekom, Weltbild, Hugendubel, Thalia und Club Bertelsmann das System umsetzt. Um über Erfolg oder Misserfolg zu… Tolino shine – ein erster Test (Update) weiterlesen

Tolino shine – mehr als ein neuer eReader

Update: Der eReader kostet 99 Euro. Update 2: Der Thalia-eReader “Cybook HD Frontlight” wird sich mit der neuen Cloud-Lösung ebenfalls synchronisieren können, teilte der Hersteller Bookeen gerade mit. “Later this year” sei außerdem “innovative Premium-Lese-Lösung” in Zusammenarbeit mit Thalia geplant. Thalia, Weltbild, Hugendubel, Club Bertelsmann und die Telekom – wenn sich fünf Branchengrößen zusammenschließen, muss… Tolino shine – mehr als ein neuer eReader weiterlesen