Tolino shine – mehr als ein neuer eReader

Update: Der eReader kostet 99 Euro.

Update 2: Der Thalia-eReader “Cybook HD Frontlight” wird sich mit der neuen Cloud-Lösung ebenfalls synchronisieren können, teilte der Hersteller Bookeen gerade mit. “Later this year” sei außerdem “innovative Premium-Lese-Lösung” in Zusammenarbeit mit Thalia geplant.

Thalia, Weltbild, Hugendubel, Club Bertelsmann und die Telekom – wenn sich fünf Branchengrößen zusammenschließen, muss mehr dabei herauskommen als ein neuer eReader und ein neuer Shop. Die Innovation ist denn auch nicht das Lesegerät: Der tolino  shine ist “nur” wettbewerbsfähig zu Kindle Paperwhite, Kobo Glo und den anderen beleuchteten eReadern. Er besitzt dieselbe Auflösung, ist etwas leichter als der Paperwhite und verfügt über mehr Speicher, der zudem erweiterbar ist. Der eigentliche Clou ist aber die Online-Anbindung, die die Telekom bereitstellt.

Zunächst mal gibt es WLAN-Zugriff an allen 11.000 Hotspots der Telekom. Das wird alle freuen, die viel unterwegs sind, denn solche Hotspots gibt es vor allem auf Bahnhöfen und Flughäfen, aber auch in Innenstädten sowie in den insgesamt 1500 Filialen aller Partner, vom Telekom-Shop bis zur Weltbild-, Thalia- oder Hugendubel-Filiale. Zugriff gibt es nicht nur auf den Shop und den dahinter liegenden Cloud-Speicher, sondern auch auf das Internet – der Nutzer des Tolino shine kann also frei im Web surfen. Ebenfalls neu: das dahinter stehende System ist offen.

Wer wo einkauft, ist egal: Alle ePub-Bücher lassen sich in der Cloud speichern, wenn man nicht gerade ein mit DRM versehenes eBook von Apple oder Amazon hochladen möchte. Die Lösung ähnelt dem, was man von Amazon kennt – und dürfte damit erstmals einen ähnlichen Komfort ermöglichen wie das Kindle-System. Je nachdem, wo man den neuen eReader kauft, wird der Shop eines bestimmten Anbieters vorinstalliert sein – doch der Nutzer kann jederzeit auch in einem anderen Onlineshop einkaufen, selbst bei Unternehmen, die NICHT Partner von Tolino sind.

Bücher lassen sich dabei auf bis zu fünf Geräte herunterladen, die auch Apps für Android oder iOS sein können. Im Zentrum steht also nicht die Quelle des eBooks, sondern die Bibliothek des Nutzers, die dank Cloud-Anbindung von jedem Ort der Welt aus bereitsteht. Der Speicher ist für bei den Partnern gekaufte Bücher unbegrenzt – für eigene Inhalte des Nutzers liegt die Grenze bei 25 Gigabyte (Amazon: 5 Gigabyte).

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.