XinXii startet Hörbuch-Distribution

Das neue Xinxii-Pro-Paket mit ISBN

Der Berliner Selfpublishing-Dienstleister XinXii ist nicht auf der Buchmesse vertreten – und hat still und leise ein neues Feature eingeführt, das Autoren interessieren dürfte: Wie eine Meldung im XinXii-Blog verrät, können Nutzer nun auch Hörbücher hochladen, und zwar im MP3-Format.

XinXii erstellt daraus für eine Service-Pauschale von 12,99 Euro pro Titel ein Hörbuch und stellt dieses anschließend auf diesen Plattformen ein:

Distributoren-News: XinXii liefert an eBook-Verleih Scribd

Der unabhängige Distributor XinXii liefert eBooks seiner Autorinnen und Autoren nun auch an die eBook-Leihbücherei Scribd. Der Anbieter kommt aus den USA und hat derzeit vor allem englischsprachige Titel im Portfolio. Deutsche Kunden können die Flatrate bereits ab 7,99 Euro pro Monat abonnieren; mit einem offiziellen Deutschland-Start von Scribd ist noch dieses Jahr zu rechnen.

Bereits bei XinXii hochgeladene Titel werden automatisch an Scribd ausgeliefert – es sei denn, der Autor widerspricht bis spätestens 20. März per E-Mail. Bei neuen Werken kann man den Kanal für den Vertrieb aus- und abwählen. XinXii zahlt 70 Prozent des von Scribd ausgeschütteten Nettoerlöses aus.

Distributoren-News: Xinxii jetzt mit kostenloser ISBN (mit Einschränkungen)

Nachdem eBook-Distributor Xinxii über Weihnachten schon ISBNs verschenkt hat, gibt es diese nun dauerhaft umsonst. Nämlich als Teil des “Power-Pakets”, das ab sofort für 0 Euro zu haben ist. Voraussetzung: es handelt sich um einen Belletristik-Titel. Anderenfalls berechnet der Anbieter für das Power-Paket 9,99 Euro.

Distributoren-News: Xinxii verschenkt bis Weihnachten ISBNs

Wer bis Weihnachten (konkret vom 25. November bis 18. Dezember) über Xinxii ein belletristisches eBook zur Distribution hochlädt, bekommt die ISBN geschenkt – sonst verkauft Xinxii diese für knapp 20 Euro. Der Vorrat ist unbegrenzt, man kann also auch mehrere Dokumente hochladen. Für Sachbücher gilt das Angebot allerdings nicht, und das eBook sollte wenigstens zehn Seiten… Distributoren-News: Xinxii verschenkt bis Weihnachten ISBNs weiterlesen

Distributoren-News: Mit Xinxii jetzt auch nach Indonesien

Als Self Publisher wirklich weltweit zu veröffentlichen, wird tatsächlich immer einfacher – und das nicht nur über die lokalen Filialen der Weltfirmen Amazon, Apple und Google, sondern auch über die lokalen Größen. Nachdem nun Indien-Marktführer Flipkart von Smashwords und Xinxii beliefert werden, ist mit e-sentral.com der Marktführer in Malaysia an der Reihe. Erneut gilt: wer nicht bis 2. Oktober widerspricht, dessen Titel wird auch an diesen Anbieter ausgeliefert.

e-sentral.com bietet eBooks in englischer und malayischer Sprache an. Gelesen wird grundsätzlich via Apps (iOS, Android, Windows) oder im Cloud Reader – also stets in Farbe. Xinxii zahlt pro Download 50 Prozent des Netto-Verkaufspreises aus. e-sentral.com steht übrigens auch Self Publishern aus aller Welt offen. Wer sich hier registriert, darf zehn Titel pro Jahr und insgesamt maximal 25 Titel dort einstellen und erhält dafür laut Website 50 Prozent vom Brutto-Verkaufspreis.

Distributoren-News: Xinxii liefert nach Indien und bietet ISBNs

Der Distributor Xinxii hat in Form einer Rundmail an alle Autoren interessante Neuerungen verkündet. Ab sofort liefert der Anbieter eBooks auch an Indiens wichtigsten eBook-Store, Flipkart, das dortige Amazon. Zuletzt hatte Smashwords den Vertrieb über Flipkart angekündigt. Wie bei allen anderen Plattformen erhalten Autoren hier 50 Prozent des Netto-Verkaufspreises, was laut Xinxii etwa 60 Prozent des Brutto-Verkaufspreises entspricht.

Neu: Xinxii jetzt mit iOS-App

Der Distributor Xinxii bietet seinen Nutzern jetzt auch eine iPhone-App an. Damit können Autoren unterwegs den Stand ihrer Verkäufe und Provisionen verfolgen. Neue Titel einzustellen, ist mit der App nicht möglich. Das im iTunes-Store erhältliche Programm läuft ab iPhone 3GS und iOS 5 und ist zurzeit (bis 14. Juli)  kostenlos – später soll es 1,79… Neu: Xinxii jetzt mit iOS-App weiterlesen

Selbst publizieren auf dem Tolino shine?

Viele Self Publisher (ich auch) hatten die Hoffnung, dass Tolino vielleicht auch neue Möglichkeiten für unsereins mitbringt. Dem ist nicht so. Der Grund liegt wohl vor allem darin, dass man zunächst die Akzeptanz der Verlage sichern sollte, jedenfalls klingt Weltbild-Chef Carel Halff so: (wir wollen) “erst einmal nichts tun, das missverstanden werden könnte als ein neuer Weg der Inhaltsbeschaffung.” Aber, setzte er im Interview hinzu, “ich schließe es für die Zukunft nicht aus.” Aber was heißt das für die Gegenwart? Wie kommt mein eBook auf den Tolino? Da es kein eigenes Self-Publishing-Angebot gibt, bleibt nur der Weg über Distributoren.

Wer verteilt mein eBook? Die wichtigsten Self-Publishing-Anbieter im Vergleich

Wenn das eigene Werk das Licht der Welt erblicken soll (und die Entscheidung gegen einen Verlag gefallen ist), stellt sich automatisch die Frage: Wen soll ich mein eBook online stellen lassen? Dazu gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten.

Sie beliefern die wichtigsten Shops selbst, natürlich bei Amazon beginnend. Vorteil: direkte Kontrolle, aktuelle Statistiken, höheres Honorar. Nachteil: Massenbetrieb, kein direkter Ansprechpartner, Sie erreichen nicht alle potenziellen Leser.
Sie lassen sich die Verteil-Arbeit von einem so genannten Distributor abnehmen. Vorteil: kein Ärger mit x verschiedenen Shops, Übersicht über alle Kanäle, mehr potenzielle Käufer. Nachteil: weniger Honorar, weniger Kontrolle, oft exklusive Bindung.
Dass die Anbieter ihre Konditionen oft recht verklausuliert darstellen, erschwert die Auswahl. Ich habe deshalb in einer großen Tabelle die wichtigsten Merkmale der bedeutendsten Distributoren zusammengestellt. Zum Vergleich führt die Tabelle auch die Self-Publishing-Programme der Online-Händler auf.