Kindle-All-Star-Bonuszahlungen im März: So viele Bücher mussten Sie bei Amazon verkaufen und verleihen

AllStars_Maerz15

Es hat diesmal ungewöhnlich lange gedauert, bis Amazon die AllStar-Quoten (Was sind AllStar-Boni überhaupt?) berechnet hatte. Dass die Glückwunsch-Mails (“herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für einen KDP Select AllStar-Bonus für den Monat März qualifiziert”) erst fünf Tage nach den KDP-Abrechnungen eintrudeln, ist bisher meines Wissens nicht vorgekommen. Es gab aber auch eine Menge zu zählen, haben sich doch die Leihzahlen in KindleUnlimited weiter stark erhöht.

Das lässt sich diesmal auch daran ablesen, wieviele Titel Sie verkauft und verliehen haben mussten, um einen der höheren Boni abzuräumen. Doch zunächst herzlichen Dank an die über 30 Autoren, die mir ihre Zahlen für diese kleine Zusammenstellung geliefert haben. So kann ich einigermaßen repräsentativ sagen, dass ein Buchbonus von 250 Euro im März ab rund 1900 verkauften und verliehenen Exemplaren fällig war (Februar: 1800). Ab etwa 3700 (Vormonat: 3000) Leihen und Verkäufen verdoppelt sich der Bonus auf 500 Euro. Den Höchstbonus von 750 Euro für ein einzelnes Werk gab es bei etwa 9000 Exemplaren (Februar: 7800).

Spannender sind allerdings immer die Autorenboni. Hier lag die Einstiegshürde im März deutlich höher als im Februar, nämlich bei 1400 (versus 1200). 1500 Euro extra gab es dann ab rund 2050 Exemplaren – etwa wie im Vormonat. Die nächste Stufe von 2500 Euro zündete bei Stückzahlen über 4000. Ganz oben ging es diesmal eng zu: Selbst mit über 10.000 Exemplaren erhielten Autoren diesmal “nur” 3500 Euro extra. Im Februar hatten noch 9600 gereicht, um auf 5000 Euro Bonus zu kommen. Die Top 10 mit 7500 Euro beginnt diesmal bei 13.000 verkauften und verliehenen eBooks – im Februar hatte diese Latte noch bei 11.000 gelegen.

Die Zahlen in Ihrer Glückwunsch-E-Mail passen nicht dazu – oder Sie haben gar keine Nachricht bekommen, obwohl Sie eigentlich genug verkauft haben? Prüfen Sie dann:

  • Haben Sie alle Titel unter demselben Pseudonym veröffentlicht? Amazon vergibt die Boni pro Pseudonym. Sind mehrere Autoren eingetragen, wird der Bonus aufgeteilt!
  • Sind all Ihre eBooks in Authorcentral eingetragen?
  • Haben Sie korrekterweise nur die Leihen und Verkäufe von Select-Titeln gezählt?

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für das Zusammentragen dieser Daten, sehr aufschlussreich für mich!

    Gibt es das auch für die UK/US Stores irgendwo? Wie liegen dort die Barrieren?

Kommentare sind geschlossen.