Distributoren-News: Neobooks bringt nun auch Taschenbücher in den Buchhandel

Es war ja nur eine Frage der Zeit: Schon seit einer Weile können Neobooks-Autoren Rezensions- oder Lese-Exemplare auch drucken lassen. Ab sofort bringt der Anbieter die Werke auch in den Handel, und zwar sowohl zu Amazon (mit Prime bestellbar) als auch in den Online- und Offline-Buchhandel.

Neobooks, ePubli, BoD: Print- und eBook-Neuigkeiten im Umfeld der Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse wirft ihre Schatten voraus – die Selfpublishing-Dienstleister polieren ihre Angebote, um auch in Zukunft ihren Anteil vom wachsenden Kuchen zu erhalten. Die Neuerungen sind nicht revolutionär, aber in der Gesamtheit doch spannend, deshalb sammle ich sie in diesem Artikel, verbunden mit einer kurzen Einschätzung.

Anbieter-News: Neue Verträge bei ePubli – mit eigener Impressumspflicht

Zum 1. Mai 2016 werden bei der Holtzbrinck-Tochter ePubli neue Verträge gültig, die ähnlich wie schon zuvor bei Neobooks die Geschäftsbeziehung zum Autor verändern: ePubli ist fortan als Kommissionsagent im Auftrag des Selfpublishers tätig. Das hat insbesondere beim Vertrieb gedruckter Bücher eine wichtige Auswirkung:

Neuigkeiten vom Print-on-Demand-Anbieter ePubli: Jetzt direkter Verkauf bei Amazon

Die Homepage von ePubli

Ein Nachteil des PoD-Anbieters ePubli bestand bisher darin, dass das Unternehmen bei Amazon nur als Marktplatz-Verkäufer tätig war. Dadurch sank die Sichtbarkeit – und Käufer mussten zusätzlich Versandkosten zahlen. Das ändert sich nun, wie ePubli seinen Kunden mit den folgenden Worten mitteilt:

Neues von ePubli: Coverdesigner, Metadaten-Tool im Betatest

Die Homepage von ePubli

Der Berliner Selfpublishing-Dienstleister ePubli stellt zur Buchmesse zwei neue Features vor, die beide zunächst noch im öffentlichen Betatest sind: Zum einen erlaubt der Cover-Designer nun ein bequemeres Gestalten des Buchcovers. Das ist zwar für ePubli neu, bei den Wettbewerbern allerdings durchaus schon umgesetzt, reicht also nicht, das Versprechen der Überschrift des Pressetextes zu erfüllen: “epubli baut Rolle als digitaler Vorreiter im Self-Publishing aus”, heißt es da.

Anbieter-News: ePubli verbessert Auslieferung von Print-on-Demand-Titeln

Der Berliner Anbieter ePubli verspricht Verbesserungen bei der Auslieferung on Demand gedruckter Bücher. Hierzu hat man sich Hilfe beim Distributionsunternehmen Sigloch geholt. Wirklich konkrete Auswirkungen haben die Änderungen zunächst aber nur, was den Bestellprozess durch Buchhandlungen betrifft. Diese mussten bisher direkt bei ePubli ordern.

Wer nicht nur einzelne Exemplare, sondern Lagermengen drucken lässt, profitiert in Zukunft außerdem von einer schnelleren Lieferbarkeit (für Buchhandlungen am nächsten Tag) und von höheren Rabatten bei hohen Auflagen.

Distributoren-News: ePubli verringert eBook-Honorare

Die Selfpublishing-Plattform ePubli zahlt Autoren in Zukunft für eBooks weniger aus. Die Pressemitteilung des Anbieters verklausuliert das ein bisschen: Statt von einer Herabsetzung der eBook-Honorare spricht man von einer Umstellung des Honorarmodells. Statt bisher 60 Prozent vom Netto-Verkaufspreis gibt es in Zukunft 70 Prozent vom Netto-Erlös. Faktisch entspricht das einer Verringerung der Auszahlungen um gut 20 Prozent: Bei Titeln für 2,99 Euro gibt es zum Beispiel in Zukunft statt 1,50 Euro nur noch 1,17 Euro.