Mein erster Verlags-Vertrag – drei Fragen, die Sie unbedingt klären sollten

Gerade derzeit kommen sie wieder, die freundlichen E-Mails: “Ihre Bücher würden sehr gut in das Programm von … passen. Deshalb wollte ich Sie fragen, ob Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen könnten…” Die meisten Publikumsverlage gehen inzwischen von sich aus aktiv auf erfolgreiche Selfpublisher zu – eine Nummer-1-Position ist dazu längst nicht mehr nötig, solange das veröffentlichte Buch offenkundig von professionellem Anspruch zeugt.

Amazon testet bei KDP ein neues Honorarmodell: 50 Prozent

In einigen KDP-Accounts taucht seit neuestem ein weiteres Honorarmodell auf: “50 Prozent”. Der Eintrag erscheint nur, wenn man einen Preis von mindestens $2,99 gewählt hat, und nur in der englischsprachigen Version des KDP-Dashboards. Im KDP-Forum und auf Reddit diskutieren Autoren bereits, welchen Hintergrund es dafür geben könnte.

Übersicht: Durch Links mehr Geld mit eigenen Büchern verdienen

Wenn Sie Fans auf Ihrer Website Ihr Buch bei einem Online-Händler empfehlen, erhalten Sie mit ein bisschen Aufwand mehr als nur das Standard-Honorar: Die meisten Buchhändler bieten Websites an, solche Empfehlungen separat zu honorieren. Zwischen 4 und 20 Prozent vom Verkaufspreis werden geboten – das ist mehr, als die meisten Verlagsautoren per verkauftem Buch erhalten. Der Aufwand dafür ist in der Regel minimal.

eBook-Distributoren: Was Self Publisher wirklich ausgezahlt bekommen – erweiterte Version [Update]

Meine kurze Zusammenstellung über die realen Auszahlungsbeträge von eBook-Distributoren hat einige interessierte Leser gefunden. Sie hat aber, genau genommen, einen Mangel: Die Tabelle war auf Basis eines eBook-Preises von 2,99 Euro erstellt. Zwar ist diese Preisgruppe gerade unter Self Publishern sehr beliebt – doch bei anderen Preisen sehen die Verhältnisse anders aus.

Das liegt vor allem daran, dass Amazon bei KDP die Honorare unter 2,60 und über 9,70 Euro (jeweils netto) auf 35 Prozent reduziert. Die meisten Distributoren (alle außer Xinxii) machen diesen Knick im Honorar nicht mit. Damit ergeben sich ein paar interessante Schlussfolgerungen:

Autoren-Tipp: Wie Sie die Übertragungskosten bei Amazon KDP niedrig halten

as gibt es nur bei Amazon: Wenn Sie in KDP die 70-Prozent-Option wählen, werden Ihnen vom Nettopreis noch Übertragungskosten abgezogen. Wie funktioniert das, und was müssen Sie dazu wissen?

Wie berechnet Amazon das Honorar?

Ihr Honorar berechnet sich so:

((Bruttopreis / 119 ) * 100 – Übertragungskosten ) * 0,7 = Honorar

Wie berechnet Amazon die Übertragungskosten?

KindleUnlimited-Auszahlungen im Februar: 1,30 Euro pro Ausleihe

Der 15. fiel mal wieder auf einen Sonntag, deshalb mussten KDP-Autoren zusätzliche 24 Stunden auf die neue Abrechnung warten. Denn in den Excel-Dateien im “Berichte”-Teil des KDP-Accounts versteckt sich eine spannende Information: Wie hoch ist der Betrag, den Amazon diesmal pro Ausleihe zahlt? Im Januar war der Betrag minimal auf 1,22 Euro gestiegen.

Kindle Unlimited: November-Auszahlung für Leihvorgänge bei 1,13 Euro

Die Amazon-Auszahlungs-Berichte für November sind da. Natürlich warten alle gespannt auf die Leihquoten: Im Vergleich zum Oktober, wo pro Ausleihe 1,07 Euro gezahlt wurden, zeigt sich im vergangenen Monat eine leichte Entspannung. 1,13 Euro zahlt Amazon diesmal (beziehungsweise 1,39 Dollar in den USA).

Beachtet man, dass der Fonds von 4,28 Millionen auf 2,28 Millionen Euro sank, müssen sich die Nutzungszahlen von KindleUnlimited weltweit etwa halbiert haben.