AllStar-Boni für KindleUnlimited: Wieviele gelesene Seiten brachten im August welchen Bonus?

AllStar_Zahlen_August

Es ist schwer zu sagen, was die Haupt-Ursache ist: Entweder lief KindleUnlimited im August besonders gut – oder Amazons neues Bezahl-Modell funktioniert für die Autoren so prima, dass deutlich mehr Titel ins Angebot gekommen sind. Jedenfalls waren für Autoren- und Buch-Boni im August deutlich höhere Zahlen erforderlich als im Monat davor.

Beginnen wir wie gewohnt bei den einzelnen eBooks. Statt 250.000 brauchte man nun über 320.000 gelesen Seiten, um 250 Euro zu erhalten. Der 500-Euro-Bonus begann im August bei 530.000 statt bei 470.000 Exemplaren. Der Einstieg in die 750 Euro ist anhand der mir vorliegenden Zahlen schwer zu ermitteln – ich vermute ihn bei rund 1,8 Millionen gelesenen Seiten.

Bei den Autoren-Boni ist die deutlich zweistellige Steigerungsrate ebenfalls zu beobachten. Mit 200.000 Seiten wie im Juli gab es keinen Bonus mehr – da mussten es schon annähernd 300.000 sein. Die 1500-Euro-Stufe begann im August bei 440.000 Seiten, während es im Vormonat noch knapp 400.000 waren. Mit 2500 Euro kann rechnen, in wessen Büchern wenigstens 800.000 Seiten gelesen wurden (Juli: 670.000). Erst ab 1,35 Millionen beginnt diesmal der 3500-Euro-Bereich, in den Autoren im Juli noch mit 1,06 Millionen Seiten gelangten.

Für 1,35 Millionen hätte es im Juli schon 5000 Euro gegeben – diesmal muss man dafür mehr als 1,7 Millionen Seiten vorweisen können. Die genaue 5000-er-Grenze lässt sich aus meinen Zahlen nicht ermitteln, obwohl sich so viele Autoren wie nie (Danke dafür!) an der Erhebung beteiligt haben. Ähnliches gilt bei der höchsten Bonus-Stufe: Für mehr als zwei Millionen Seiten gab es im Juli schon 7500 Euro, während im August die Schwelle bei ungefähr drei Millionen liegen dürfte, mit einem hohen Unsicherheitsfaktor.

Die Steigerungen setzen den seit Start von KindleUnlimited bestehenden Trend nach oben eindeutig fort. Wer seine Chancen für September bestimmen will, sollte also schon einmal mindestens zehn Prozent addieren.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.