Die inzwischen als eBook.de firmierende Digitaltochter des Großhändler Libri hat im vierten Quartal erstmals mehr eBooks als gedruckte Bücher verkauft, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung meldet. Demnach hat sich der Absatz von eBooks im Vergleich zu 2011 verdreifacht. Die Käufer sind Männer und Frauen gleichermaßen (51 Prozent Männer, sagt eBook.de). Besonders zugenommen habe aber die Gruppe der älteren Leser über 60, die jetzt schon 20 Prozent ausmacht. Rekordtag bei den E-Book-Verkäufen war, so eBook.de, der 1. Weihnachtsfeiertag – als offenbar viele eReader-Besitzer ihr neues Lesegerät ausgepackt und in Betrieb genommen haben.

Interessant: Die Verbraucherzentrale will laut Heise.de den Spieleanbieter Valve darauf verklagen, dass Verbraucher gekaufte Online-Games weiterveräußern können. “Die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten von Spiele-Software im Gegensatz zu Brett- oder Kartenspielen sei für Verbraucher unverständlich, meint der vzbv. Schließlich zahle er für beide den vollen Kaufpreis. Ein Brettspiel lasse sich einfach verschenken, verkaufen oder verleihen – im Gegensatz zu vieler Spiele-Software.”

Interessant: BoD konvertiert jetzt automatisch alle Print-Bücher zu eBooks, die bisher nicht als eBooks angeboten wurden. Wer sich nicht binnen sieben Tagen dagegen entscheidet, wird umgewandelt.

Sehr geehrte…
das rasante Wachstum des E-Book-Marktes und die damit einhergehende Veränderung der Lesegewohnheiten eröffnen die Möglichkeit, das eigene Buch noch wirkungsvoller zu vertreiben.
Wir bei BoD glauben fest an diese Marktentwicklung und bieten bereits seit 2011 bei jeder Erstveröffentlichung die Konvertierung in das entsprechende E-Book-Format kostenlos mit an.
Von diesem Angebot möchten wir nun auch Autoren profitieren lassen, die bereits vor längerer Zeit ein Printbuch mit BoD realisiert haben.
Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass folgende Titel für unseren E-Book Service ausgewählt wurden: