Distributoren-News: Neue Konditionen bei Books on Demand

Self-Publishing-Urgestein BoD bietet Autoren ab sofort neue, bessere Bedingungen. Im einzelnen sind das:

  • Keine Jahresgebühr für die Datenhaltung mehr (früher 19 Euro)
  • Gedrucktes Buch auch vom eBook getrennt zu veröffentlichen
  • Werbeaktionen für eBooks (Preis ab 0 Euro, bis zu acht Wochen lang)
  • Vertragslaufzeit von zwei Jahren auf ein Jahr verkürzt

Die anderen Konditionen ändern sich nicht. Durch die Trennung von Print und eBook ist BoD damit überhaupt erst eine Alternative zu CreateSpace geworden, mit der Autoren zusätzlich den deutschen Buchhandel erreichen. Schön wäre es natürlich, könnte BoD auch den Druckpreis noch etwas nach unten anpassen, damit die Taschenbücher auch preislich mit Verlagswerken konkurrieren können…

BoD hat die Details in einer Grafik zusammengefasst:

Die Details der neuen BoD-Tarife

 

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Comments

  • Gehört das Cover zum Buchdesign dazu? Liefern die das?

  • Und wenn die 1 Jahresbindung nicht wäre, dann wäre ich schon mal dafĂĽr – man könnte tatsächlich auch auf 4 Wochen-Fristen reduzieren… ! Wenn BOD sowieso on Demand druckt, denke ich, es wäre als Autor, einfacher sich zu entscheiden… – ich hoffe auf einen Anbieter, der die "Fesseln" löst… "independent" heiĂźt eben unabhängig und ohne Bindung und das schätze ich bei Createspace und Amazon (ausgenommen natĂĽrlich KDP Select… das nimmt jeder wie er will)… also wer könnte uns wirklich "unabhängigen" Schreiberlingen mit Power so etwas anbieten? 🙂 – Man könnte ja auch eBook und Taschenbuch bei Classic trennen… das wäre ebenfalls super! Wir haben in Wien mittlerweile Buchdruckereien, die 160 Seiten BĂĽcher um 2-3 Euro im Paperback ab 100 StĂĽck drucken… nur die Distribution selbst zu machen ist mĂĽhsam… ich wĂĽrd das gerne in eine Hand abgeben… und trotzdem meine Rechte behalten! Wer will so eine Arbeit in die Hand nehmen und zwar z.B. europaweit? Ich wĂĽrde mich von Herzen freuen und auf den Zug aufspringen!

Comments are closed.