Amazon-News: KindleUnlimited, Leih-Bonus sinkt, neue Vorbesteller-Funktion bei KDP

KindleUnlimited muss in den USA noch besser gestartet sein als von Amazon vermutet – jedenfalls sank die Auszahlung pro geliehenem (Kindle-Leihbücherei) bzw. heruntergeladenem (KindleUnlimited in den USA) eBook im Juli auf 1,35 Euro. Im Juni hatte sie noch bei 1,64 Euro gelegen. Amazon hatte den zur Verfügung stehenden Fonds zunächst auf 1,4 Millionen Euro aufgestockt, dann aber in letzter Minute auf 1,77 Millionen Euro erhöht, also im Vergleich zum Juni fast den doppelten Betrag.

Per E-Mail macht man die KDP-Autoren nun auf den Abrechnungs-Irrtum aufmerksam, auf den ich hier vor einem Monat hingewiesen hatte: Es erschien jedes eBook in der Abrechnung, das ein KindleUnlimited-Nutzer einmal geöffnet hatte, selbst wenn er es nicht wie in den AGB eingeschränkt zu mindestens 10 Prozent gelesen hatte. Amazon zahlt für solche fehlerhaft berechneten Käufe im Juli trotzdem. Ab sofort soll der Fehler aber ausgemerzt sein (werde das später testen).

Neu bei KDP ist nun eine Vorbestell-Funktion. Bis zu 90 Tage vor der Veröffentlichung können KDP-Autoren nun ihre eBooks einstellen. Die Buchseite geht dann schon online und Käufer können das Werk vorbestellen – ausgeliefert wird es erst am Erscheinungstag. Die Funktion stand bisher nur Verlagen zur Verfügung.

Sie hat allerdings einen Nachteil, den Amazon in der Ankündigungs-E-Mail als Vorteil verkauft: Vorbestellungen werden sofort als Käufe in der Statistik und den Amazon-Charts gebucht. Das heißt zwar, dass ein eBook sich schon allmählich die Charts hochkämpfen kann. Es heißt aber auch, dass der Push, den ein eBook am Erstverkauftstag durch Fans des Autors erleben kann, in diesem Fall ausbleibt. In Apples iTunes-Bookstore ist das anders gelöst. Bis auf Sonderfälle rate ich von der Nutzung der Vorbestell-Funktion daher eher ab.

Zur Nutzung der Vorbesteller-Funktion müssen Autoren übrigens ein komplettes eBook hochladen, das von Amazon auch geprüft werden kann. Es ist aber innerhalb der Vorbestell-Frist (bis maximal ca. 10 Tage vor Veröffentlichung) noch gegen die endgültige Version austauschbar.

Die Vorbestell-Funktion zeigt, bis wann das endgültige eBook hochzuladen ist
Die Vorbestell-Funktion zeigt, bis wann das endgültige eBook hochzuladen ist

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.